Die Galleria Borghese ist das schönste Museum in Rom. Die prachtvolle Kunstsammlung ist absolut sehenswert, die Reservierung der Tickets jedoch Pflicht! Gelegen in einer riesigen und wunderschönen Parkanlage könnt ihr in der Oase Roms bei schönem Wetter einige entspannte Stunden im Park der Villa Borghese verbringen. Ein klasse Reiseziel für alle Rom-Urlauber und Familien mit Kindern in Rom!

Höhepunkte der Galleria Borghese

Die Ausstellungen in der Galleria Borghese sind atemberaubend: unter anderem befinden sich dort sechs Meisterwerke von Michelangelo Merisi da Caravaggio – meist nur Caravaggio genannt – einem italienischen Maler des Frühbarocks. Er zeichnete sich durch realistische Bildgestaltungen aus. Das Bild „Knabe mit Früchtekorb“ sowie „Kleiner kranker Bacchus“ werden in der Galleria Borghese ausgestellt.

Ebenfalls könnt ihr Skulpturen von Gian Lorenzo Bernini finden, einem der bedeutendsten Bildhauer und Architekten Italiens – seine Werke werden dem Barock zugeteilt. Darüber hinaus beinhaltet die tolle Galerie Gemälde von Raffaello Sanzio da Urbino, kurz Raffael.

Parkanlage der Villa Borghese

Rom ist eine Millionenstadt und viele Menschen schlendern durch die beliebten Gassen, besichtigen den Trevi-Brunnen oder das Kolosseum. In Rom pulsiert das Leben, umso schöner ist der Moment, wenn ihr für ein paar Stunden dem Chaos der Stadt entkommen könnt. Die Parkanlage, die die Villa Borghese und das Museum umgibt, ist ein herrlicher Ort, um bei schönem Wetter einfach mal abzuschalten, Sonne zu tanken und den herrlichen Park zu genießen. Mehrere Bars laden euch auf einen Espresso oder einen italienischen Cappuccino ein.
Villa Borghese

Das kleine Idyll inmitten Roms versprüht einen ganz eigenen Glanz. Der Park sowie die Villa wurden im 17. Jahrhundert im Auftrag des Kardinals Scipione Borghese angelegt. Die riesige Naturlandschaft des Parks wird geprägt durch grüne Wiesen, kleine Seen, Brunnen und Rasenflächen.

Ebenfalls findet ihr dort einen Asklepios-Tempel, der imposant auf einer kleinen Insel thront. Dieser Tempel ist Asklepios gewidmet, dem Gott der Heilkunst – davon gibt es mehrere auf der Welt, unter anderem auch in Trier.

Parkanlage Villa Borghese

Der Park der Villa Borghese ist der wohl schönste Park Roms. Er grenzt an die Piazza del Popolo, den nur ein kleiner Fußweg über die Treppen des Pinicio Hügels von der Grünanlage im Herzen Roms trennt. Von hier oben habt ihr übrigens einen tollen Blick auf den Petersdom. Wer eine Kamera dabei hat, lichtet hier mit ein bisschen Geschick ein echtes Postkarten-Motiv ab.

Der Park an der Villa Borghese ist durchgehend geöffnet. Wer ausschließlich ein paar Stunden im Grünen verbringen möchte, zahlt hier auch keinen Eintritt! Ihr reist mit der Metro an? Steigt an der Haltestelle Flaminio – Piazza del Popolo oder Spagna aus. Von einem nächtlichen Spaziergang durch den Park raten wir euch jedoch ab!

Reservierung, Eintritt & Führungen durch die Villa Borghese

Wer neben der Entspannung im Park auch die eindrucksvolle Sammlung der Galleria Borghese bestaunen möchte, muss die Tickets dringend im Voraus reservieren. Wir empfehlen die Reservierung der Eintrittskarten mindestens drei Tage im Voraus, noch besser sind sogar zwei bis drei Wochen. Der Andrang am wahrscheinlich schönsten Museum in Rom ist enorm hoch, ohne Reservierung ist es gerade im Sommer nahezu unmöglich die Galleria Borghese zu besichtigen.

Die Eintrittskarten kosten 11,00€, ermäßigt 5,50€. Für die Reservierung im Voraus werden euch nochmal 2,00€ extra berechnet.

Wer wirklich an der Kunst und deren Geschichte interessiert ist, dem empfehlen wir außerdem einen Guide, der euch mit viel Expertise durch die Galerie führt. Die Tour durch die Galleria Borghese dauert ca. zwei Stunden. Am Eingang geht ihr mit eurem Reiseleiter übrigens an der Warteschlange vorbei! Die Tickets reserviert euer Guide für euch. Nach der Buchung der Tour müsst ihr euch um nichts mehr kümmern!

Geöffnet hat die Galleria Borghese von Dienstag bis Sonntag zwischen 8.30 Uhr und 19.30 Uhr.

Lage und Anreise der Villa Borghese

Die Galleria Borghese befindet sich in einem großen Park mitten in Rom. Die Haltestelle „Pinciana – Museo Borghese“ wird unter anderem von den Buslinien 53, 63, 83 sowie 92 und noch einigen anderen angefahren. Von dort aus könnt ihr nach wenigen Minuten die Galerie betreten. Unten auf der Karte seht ihr, wo sich die Galleria Borghese genau befindet. Etwas weiter östlich liegt dann die oben genannte Bushaltestelle.

Falls ihr mit eurem Handy-Navi auf Nummer sicher gehen wollt oder mit dem Auto anreist, so ist die genaue Adresse der Galerie „Piazzale del Museo Borghese, 5, 00197 Rom“. Falls ihr nicht direkt in die Galleria Borghese eintreten wollt, könnt ihr auch an der Haltestelle „San Paolo Del Brasile“ aussteigen (Folgende Busse fahren dort hin: 61, 89, 120F, 150F, 160, 490, 495, 590, N1). Von dort aus könnt ihr durch den tollen Park schlendern, ein paar Fotos knipsen und euch dann auf die Kunstausstellung freuen. Dafür schlendert ihr einfach die „Viale del Museo Borghese“ entlang. Auf der Karte unten ist die Haltestelle markiert.

Sonstige Infos: Garderobe, Fotos, Audio-Guide

In der Galleria Borghese müsst ihr große Rucksäcke und Taschen an der Garderobe abgeben. Dieser Service ist aber kostenlos. Ebenfalls kostenlos könnt ihr Fotos von den Gemälden, Skulpturen und der Ausstellung schießen – natürlich aber ohne Blitz! Für ca. 5 Euro ist es möglich, sich einen Audio-Guide für die Ausstellungen zu ergattern. Damit erhaltet ihr weitere Hintergründe zu den verschiedenen Kunstwerken und einen tieferen Einblick sowie Informationen über die Villa und ihre Galerie.