Rom ist eins der beliebtesten Ziele für eine Städtereise in Europa. Dementsprechend überlaufen kann die Stadt mit ihren zahlreichen Attraktionen schon einmal sein, insbesondere in den Sommermonaten. Natürlich gibt es für die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Rom Skip-the-Line-Tickets, um den großen Andrang clever zu umgehen. Wenn ihr aber einmal Rom abseits der Touristenpfade erleben möchten, solltet ihr euch die folgenden Geheimtipps zu Herzen nehmen, denn hierfür stehen selbst die Römer Schlange.


Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

1. Besuch des Vatikan: Tipps für Petersdom, Sixtinische Kapelle, Vatikanische Museen und Engelsburg
2. Stadtrundfahrt: Roms beste Bustouren
3. Mit dem Rad durch Rom: Das geht!, aber wie?
4.Besuch der Kuppel im Petersdom: Tickets und Eintrittskarten


Pizza, Pasta und Pistazien – kulinarische Geheimtipps von Roms Einheimischen

Essen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Kultur, insbesondere der italienischen. Wenn ihr euch also einmal wie ein richtiger Römer fühlen möchtet, solltet ihr auch in den vollen Genuss der italienischen Kochkunst kommen. Von süß bis herzhaft können die Italiener einfach alles, das wissen auch die zahlreichen Touristen, die regelmäßig an beliebten Pizzaständen Schlange stehen.

Die beste Pizza in Rom

Wo findet ihr eine wirklich authentische Pizza in Rom? „Dar Poeta“ – wörtlich übersetzt „bei den Poeten“, was darauf hinweisen könnte, dass diese Pizza ein wahres Gedicht ist. Diesen Restaurant Insidertipp haben uns die Locals gegeben, die die Pizzeria im Stadtviertel Trastevere gerne aufsuchen. Zu erschwinglichen Preisen in einer hippen Umgebung lässt sich das italienische Nationalgericht hier bestens genießen.

Stadtviertel: Trastevere
Adresse: Vicolo del Bologna 45, 00153 Rom, Italien
Öffnungszeiten: Mo-So 12.00 – 1.00 Uhr

Wenn ihr eher auf Pasta steht, solltet ihr der „Pastificio Guerra“ einen Besuch abstatten. Der kleine Laden befindet sich zwar ganz in der Nähe der Spanischen Treppe, aber fast nur die Römer wissen, dass es hier die beste handgemachte Pasta zum Mitnehmen gibt. Großes Plus: diese geheimen Spots der Römer sind etwas für den kleinen Geldbeutel.

Stadtviertel: Campo Marzio
Adresse:Via Merulana 54, 00185 Rom,Italien
Öffnungszeiten: Mo-Do 08.00 – 23.0 Uhr, Fr- Sa 08.00 -00.00 Uhr, So 8.30 – 16.00 Uhr

Süße Spezialitäten in Rom

Auch der süße Zahn kommt in Rom natürlich nicht zu kurz. Kleine Bäckereien mit leckerem Kaffee gibt es hier an fast jeder Ecke, aber nur bei einem gibt es das besondere Etwas: Cappuccino mit einem Schuss Pistaziencreme – was ruft mehr Italien, als diese Kombination?! Wenn euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, solltet ihr euch den Namen „Panificio Panella“ merken, so heißt die urige Bäckerei mit der außergewöhnlichen Menükarte.

Stadtviertel: Esquilino
Adresse: Via della Croce 8 | Piazza di Spagna, 00187 Rom, Italien
Öffnungszeiten: Mo-So 13.00 – 21.40 Uhr

Kulinarische Touren in Rom

Geheimtipps Rom Essen

Natürlich gibt es in Rom noch viel mehr Insiderplätze was „la cucina“ angeht. Die könnt ihr zum Beispiel auch super während einer kulinarischen Tour entdecken.

Wir empfehlen euch die Führung über den „Campo dei Fiori“. Die Tour führt euch außerdem durch das jüdische Viertel und entlang der Insider-Plätze von Trastevere. Ihr seid unterwegs mit einem echten Römer, der euch wirklich tolle Geheimtipps über Roms Welt abseits der Touristenpfade verrät. Zusammen besucht ihr dabei verschiedene Märkte und Restaurants und kostet euch wie Feinschmecker durch das beste Essen in Italien.

Wer nicht wirklich auf Führungen steht und dennoch ein kulinarisches Highlight in Rom erleben möchte reserviert ein Abendessen bei Alfredo. Das Restaurant ist bereits seit 1907 eine der ersten Adressen sowohl für die Römer als auch Künstler, Schriftsteller und Schauspieler aus der ganzen Welt. Ein echtes Mekka für alle Fans von Film und Fernsehen und der welberühmten Pastaspezialität Fettuccine Alfredo.

Modemetropole Rom – hier gehen die Locals shoppen

In Sachen Mode kann man den Italienern wirklich nichts vormachen. Gucci, Hermès, Prada – an der „Via Condotti“ reiht sich eine namhafte Marke an die nächste. Aber ob sich die Römer wirklich durch die überfüllten Geschäfte quetschen und zwischen Touristen ihre neuen Blusen und Hemden kaufen? Wir verraten euch die Insidertipps zum Shoppen in Rom!

Seltene Fundstücke auf Roms beliebten Märkten

Kreative Köpfe gibt es in Italien wie Sand am Meer und die verkaufen ihre Schmuckstücke meistens auf Märkten. Der „MercatoMonti“ im gleichnamigen Stadtviertel findet immer samstags und sonntags statt und ist besonder bei jungen Leuten in Rom beliebt. Der Indoor-Markt steht für eine Mixtur aus Vintage, kreativen jungen Labels und Handgemachtem. Hier sind größtenteils die Italiener unterwegs. Der MArkt zählt deshalb noch immer zu den echten Insider-Plätzen der italienischen Hauptstadt.

Stadtviertel: Monti
Adresse: Via Leonina 46 | Rione Monti, Rom, Italien

Im ebenso angesagten Bezirk Trastevere gibt es jeden Sonntagmorgen den Flohmarkt „Porta Portese“, bei dem sich rumstöbern auf jeden Fall lohnt, vielleicht stoßt ihr ja sogar auf etwas aus der römischen Antike. Bei diesem Markt scheiden sich aber zugegeben die Geister. Wer nach Vintage sucht, ist hier größtenteils fehl am Platz. Stattdessen wird der Porta Portese für seine 2nd-Hand-Stände geschätzt. Sonst gibt es viel günstigen Krimskram. Wer Spaß am Stöbern und Feilschen hat, verbringt hier eine tolle Zeit.

Stadtviertel: Trastevere
Adresse: Via Portuense & Ippolito Nievo, 00153 Rom, Italien

Shoppingstraßen in der zweiten Reihe

Ein anderer Tipp ist es, die nicht ganz so bekannten Einkaufspassagen zu besuchen. Die lange Einkaufsstraße „Via Cola di Renzo“ bietet zahlreiche Geschäfte für den etwas kleineren Geldbeutel.

Auch in der „Via del Governo Vecchio“ mitten in Roms Altstadt findet ihr zauberhafte Boutiquen und Second-Hand-Shops, in denen ihr echte Unikate finden könnt, die euch für immer als Erinnerung an euren Rom Urlaub erhalten bleiben.

VIP-Feeling bei einer privaten Shoppingtour

Da es sich hierbei ja um Geheimtipps und nicht um bekannte touristische Ziele in Rom handelt, sind die einzelnen Straßen ziemlich versteck und in den verschiedene Stadtteilen verteilt. Sich zu Fuß als Auswärtiger zurecht zu finden ist deshalb gar nicht so einfach. Wir haben gute Erfahrungen mit der privaten Shoppingtour durch Rom gemacht. Der Fahrer kennt die besten und schnellsten Wege durch die Innenstadt, sodass wir ziemlich stressfrei unterwegs waren. Und ganz ehrlich – wer wollte nicht schon immer einmal von einem persönlichen Chauffeur durch Rom kutschiert werden?!

Die private Tour ist zugegeben nicht besonders günstig. Die Shopping-Tour durch Rom hätte aber nicht authentischer sein können. Während wir auf der Via Condotto bei Prada, Gucci, Armani und Versace nur geguckt haben, konnten wir später bei den kleinen Designer-Läden auf der Via di Renzo umso mehr zuschlagen. Im Designer Outlet Romano war es dann ganz um unseren Geldbeutel geschehen…

Außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten Rom abseits der Touristenpfade

Jeder Römer kennt den Petersdom, das Kolosseum und die Vatikanischen Museen. Wahrscheinlich haben alle schon einmal auf der Spanischen Treppe gesessen und eine Münze in den Trevi Brunnen geworfen. Aber welche Plätze finden selbst die Einheimischen noch faszinierend und wo halten sie sich in ihrer Freizeit auf? Wenn ihr Rom aus Insidersicht erleben wollt, solltet ihr euch die folgenden geheimen Sehenswürdigkeiten merken.

Diese Plätze faszinieren die Römer

Kaum zu glauben, aber selbst in Rom gibt es Museen, die nicht überlaufen und eher unbekannt sind. So zum Beispiel der „Palazzo Altemps“ im Stadtteil Ponte. In dem pompösen Palast aus dem 15. Jahrhundert findet ihr verschiedene römische und griechische Antiquitäten, insbesondere Statuen. Es ist außerdem eins von vier Nationalmuseen in Rom, für die ihr mit jeder der zahlreichen City Pässe in Rom ermäßigten Eintritt bekommt.

Unser Tipp: Wer fürs Sightseeing nach Rom kommt und sowohl die Klassiker im Vatikan, das Kolosseum und Co. besichtigen will, aber auch Highlights abseites der Hotspots, dem empfehlen wir den Sightseeing Pass Rom, der im Vergleich der City Cards das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Geheimtipps Rom Sehenswürdigkeiten

Die Römer genießen ihre Heimat am liebsten von oben, mit einem wunderschönen Ausblick. Der „Giardino degli Aranci“ bietet sich hierfür perfekt an, da er auf einem von Roms sieben Hügeln liegt. Wenn ihr einen Blick durch das Schlüsselloch der „Santa Maria del Priorato“ Kirche wagt, könnt ihr eine einmalige Aussicht auf den Petersdom erhaschen.

Ein weiterer Geheimtipp ist die „Galleria Sciarra“. Die versteckte Galerie im Innenhof des gleichnamigen Palasts zeigt Kunstwerke im Jugendstil und wird am Abend wunderschön ausgeleuchtet. Lasst euch in diesem „Freilichtmuseum“ auf eine ganz neue Art von Rom verzaubern.

Ein Tag als Römer

Wenn ihr euch einen Tag lang wie ein echter Römer fühlen wollt, dann haben wir das perfekte Programm für euch. Mietet euch am besten online im Voraus ein E-Bike, um den großen Andrang vor Ort zu umgehen. Bei diesem Anbieter zum Beispiel sind sogar Helm, Sicherheitsschloss und ein Stadtplan inklusive.

Wenn es ganz typisch italienisch sein darf, gibt es natürlich auch in Rom Anbieter für einen Vespaverleih inklusive Versicherung. Am Morgen könnt ihr dann ganz entspannt die historische „Via Appia Antica“ entlangfahren, die sonntags extra für Autos gesperrt ist. Im Anschluss ruht ihr euch auf der „Piazza Testaccio“ oder etwas weiter südlich im „Parco Centrale del Lago“ aus, während ihr bei einem Stück Pizza auf die Hand die Römer in ihrem Alltag beobachtet.

Am Abend könnt ihr dann die Gelegenheit nutzen, bei „Freni e Frizioni“ direkt am Tiber bei einem Glas Aperol mit den Römern ins Gespräch zu kommen. Die Bar in Trastevere bietet außerdem ein reichhaltiges Buffet an, welches im Preis inbegriffen ist. Das angesagte Stadtviertel ist insbesondere für junge Leute in Wenn ihr jetzt immer noch nicht wisst, was ihr bei eurer nächsten Rom Reise machen sollt oder ihr einfach nicht genug Insidertipps bekommen könnt, dann schaut doch mal bei rent-a-guide vorbei und lasst euch von den Touren, die die Einheimischen anbieten, inspirieren.