Egal, ob ihr nur für drei Tage oder eine ganze Woche in Rom seid: eine Reise in die italienische Hauptstadt kann ganz schön ins Geld gehen. Rom ist teuer – zahlreiche Sehenswürdigkeiten mit hohen Eintrittspreisen, ein teures Kulturprogramm der Extraklasse und fantastisches Essen erwartet euch. Wo kann man in Rom Geld sparen? Gib es kostenlose Aktivitäten? Wo ist der Eintritt frei? Wir verraten euch, an welchen Ecken ihr mit einigen Tipps und Tricks sparen könnt.


Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

  1. Wofür Römer Schlange stehen: die besten Geheimtipps in Rom
  2. Lohnt sich der Roma Pass?
  3. Lohnt sich der Rom City Pass?

 

Kostenloser Eintritt zu Roms Top Sehenswürdigkeiten

In der ewigen Stadt gibt es nicht nur Sehenswürdigkeiten, die hohe Eintrittspreise verlangen, sondern auch einige mit kostenlosem Einlass.

Kostenlos in Pantheon und Petersdom

Das Pantheon, eine wunderschöne Kirche aus der römischen Antike, ist eine der Attraktionen Roms, die freien Eintritt gewährt. Bestaunt die massive Architektur von außen oder wagt im Inneren einen Blick durch das 9 Meter breite Guckloch in der Kuppel in den Himmel.

Auch der Eintritt in den Petersdom ist frei. Das riesige Kirchengebäude mit Platz für 60.000 Menschen könnt ihr komplett kostenlos betreten, ausgenommen davon ist allerdings ein Besuch der Kuppel. Für den Aufsteig bis in die Kuppel bezahlt ihr vor Ort 5,00€ bzw. 7,00€. je nachdem ob ihr den Fahrstuhl nutzen wollt oder die Treppen zu Fuß hinauf steigt. Leider müsst ihr euch hier auf lange Warteschlangen einstellen. Wer nicht warten will kauf ein Ticket für Petersdom + Kuppel ohne Anstehen.

Freier Eintritt in die Vatikanischen Museen

Die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle gehören definitiv zu den Highlights in Rom. 16,00€ für ein reguläres Ticket sind aber trotzdem ganz schön happig. Doch keine Sorge, auch hier gibt es eine Option für den kleinen Geldbeutel.

Jeweils am letzten Sonntag im Monat zwischen 9 und 12:30 Uhr gewähren die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle freien Eintritt. Wer kostenlos in die Vatikanischen Mussen möchte sollte aber früh da sein, denn dieses Sonderangebot wollen in der Regel viele Touristen wahrnehmen, sodass die Wartezeit sehr lang sein kann.

Wenn ihr keine Lust auf langes Anstehen habt und dafür vielleicht doch lieber etwas Geld investieren möchtet, haben wir trotzdem einen Tipp für euch, wie ihr den ein oder anderen Euro sparen könnt. Für Rom gibt es Zahlreiche City Pässe verschiedenster Anbieter. Mit den Rabattpässen kommt ihr kostenlos und ohne Anstehen in viele Sehenswürdigkeiten der italienischen Hauptstadt.

Unsere Empfehulung: der Sightseeing Pass Rom. Damit erhaltet ihr nicht nur freien Eintritt und bevorzugten Einlass in zahlreiche Museen und Attraktionen, sondern könnt auch den Nahverkehr in Rom kostenlos nutzen. In unserem Vergleich der City Pässe in Rom hat der Sightseeing Pass am besten abgeschnitten.

Umsonst ins Kolosseum

Ein weiteres „must-see“ in Rom ist das Kolosseum, das größte Amphitheater aus dem antiken Rom. Glücklicherweise gehört das eindrucksvolle Bauwerk zu den staatlichen Einrichtungen Roms. Am ersten Sonntag jeden Monats kommt ihr deshalb kostenlos in das Kolosseum, genau wie in jedes andere staatliche Museum, Monument und jede staatliche archäologische Sehenswürdigkeit. Auch hier gilt: Früh aufstehen! Wer den Tag lieber mit einem italienischen Espresso und einem ausgiebigen Frühstück starten will, kann aber auch ein Ticket ohne Anstehen für das Kolosseum buchen.

Kostenlose Aktivitäten in Rom

Hügel Gianicolo

Besonders für Familien hat Rom einige kostenfreie Unternehmungen zu bieten. Ihr könnt zum Beispiel den 82 Meter hohen Gianicolo Hügel im gemütlichen Viertel Trastevere erklimmen und werdet oben mit einem sagenhaften Ausblick auf Rom belohnt. Außerdem führt das „Teatro Verde“ hier regelmäßig kostenlose Puppenspiele für Kinder auf. Vielleicht habt ihr ja sogar Glück und könnt den traditionellen Kanonenschuss auf dem Hügel um Punkt 12 Uhr miterleben.

Gärten und Parks

Eine schöne Parkanlage bietet der Garten der Villa Borghese. Da die zugehörige Galerie Borghese ein staatliches Museum ist, könnt ihr auch diese am ersten Sonntag des Monats ohne Eintritt betreten.Ebenfalls besonders schön für ein Picknick unter freiem Himmel ist der Parco der Villa Doria Pamphili mit seinen zahreichen Brunnen und Wasserfällen. Bitte nehmt euch zu Herzen, dass man auch in Rom aus Sicherheitsgründen nur tagsüber die Parkanlagen besuchen sollte.

Torre Argentina

Für Tierliebhaber ist das „Torre Argentina“ eine gute Anlaufstelle. Die Tempelruinen sind mittlerweile nämlich zur Heimat von zahlreichen handzahmen Katzen geworden, die den Tag über faulenzen und darauf warten, von Touristen gestreichelt zu werden.

Kostenloser Rundgang

Rom bietet so viele Attraktionen, dass man locker mehrere Tage damit verbringen kann, durch die Straßen zu schlendern und immer wieder etwas Neues zu entdecken. Man könnte sogar sagen, dass die ganze Stadt eine Art Freilichtmuseum ist.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spaziergang entlang der Via Appia Antica? Die zahlreichen Bauten entlang der Straße sind imposante und bedeutende Überreste der römischen Antike. Auch eine Tour durch das jüdische Viertel mitten im Herzen Roms lohnt sich. Entdeckt hier geschichtsträchtige Gassen und Plätze, in denen früher die jüdischen Einwohner Roms auf engstem Raum leben mussten. Auf keinen Fall verpassen solltet ihr das Quartiere Coppedè, eine Art zauberhaftes Märchendorf. Hinter einem riesigen Torbogen verstecken sich prunkvolle Paläste und bunte Gärten. Hier könnt ihr den Trubel des Stadtzentrums für einen Moment hinter euch lassen.

Die ganzen Plätze zu Fuß an einem Tag zu erkunden ist so gut wie unmöglich. Wenn ihr genug Zeit habt, empfehlen wir euch, die Ziele auf verschiedene Routen aufzuteilen. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch ein E-Bike leihen. Damit kommt ihr schnell und einfach durch jede Gasse und von Platz zu Platz. Wenn ihr das Rad zum Beispiel im Voraus bei rent-a-guide bucht, spart ihr Zeit und bekommt viele Extras, wie zum Beispiel einen kostenlosen Stadtplan von Rom.

Natürlich gibt es auch in Rom kostenlose Stadtrundgänge mit Guide. Die Führungen finden dann meist auf englisch oder spanisch statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Erscheint einfach pünktlich am ausgeschriebenen Treffpunkt. Die kostenlosen Führungen finden meisten in großen Gruppen statt und sind natürlich nicht ganz kostenfrei. Ihr zahlt am Ende einfach so viel, wie euch die Tour wert war. Erwartet werden um die 15,00€ pro Person.

Gratis Essen in Rom

Essen Rom kostenlos

Ja, ihr habt richtig gelesen: Es gibt eine Möglichkeit in Rom kostenlos zu essen. Das ist der italienischen „Aperitivo-Kultur“ zu verdanken. Viele Bars und Lokale servieren zu eurem Aperitif mittlerweile kleine Häppchen und Snacks, die im Getränkepreis inbegriffen sind. Teilweise gibt es sogar ganze Buffets, an denen ihr euch nach Lust und Laune bedienen könnt – so lange ihr hier auch einen Aperitif zu euch nehmt. Schaut euch am besten einfach mal im Viertel Trastevere um. Hier reiht sich ein Lokal an das nächste und ihr könnt ganz nebenbei noch das römische Nachtleben beobachten.

Kultur in Rom kostenlos genießen

Kostenlose Audienz beim Papst

Religiöse Bauten und Denkmäler dominieren das Stadtbild von Rom, und damit die Touristen die Gebäude auch von innen bestaunen können sind alle Kirchen in Rom frei zugänglich. Auch die päpstliche Audienz, die jeden Mittwoch Morgen um 10:30 Uhr stattfindet, kostet nichts. Dafür solltet ihr euch allerdings früh im Voraus bei der Präfektur des Päpstlichen Hauses anmelden.

Kostenfreies Unterhaltungsprogramm

Insbesondere in den Sommermonaten findet ihr zahlreiche Künstler über die ganze Stadt verteilt. Am Forum Romanum führen zum Beispiel die Miracle Players regelmäßig Klassiker des englischen Theaters auf. Setzt euch einfach mit in die Publikumsreihen und lasst euch auf eine unterhaltsame Zeitreise entführen. Während des „Estate Romana“, dem römischen Sommerfestival von Juni bis September, finden weitere teils kostenlose Konzerte, Aufführungen und Aktionen statt. Das genaue Programm könnt ihr der Website der Estate Romana entnehmen. Ebenfalls im September feiern die Römer das „International Urban Theater Festival“. Alle Veranstaltungen im Rahmen dieses Festivals haben freien Eintritt.

Eine Geschichtsstunde für 0€ in Rom

In Rom hat nicht alles nur mit der Antike zu tun. Das „Museo Storico della Liberazione“ dokumentiert die Stadt zu Zeiten des zweiten Weltkriegs. Hier erhaltet ihr sogar eine Führung mit Audioguide kostenlos. Auch die „Galleria Accademica di San Luca“ ist frei zugänglich. Sie zeigt einzigartige Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen von 1500 bis heute.

In Rom gibt es noch viele weitere kostenlose Aktivitäten. Am besten ihr geht einfach mal drauf los erkundet die Stadt auf eigene Faust. In der Innenstadt kommt man gut zu Fuß umher, dabei entdeckt man auch die meisten versteckten Ecken. Wenn ihr jedoch etwas weiter außerhalb eure Fühler ausstrecken möchtet, würden wir euch zu einem Kombi-Ticket des ÖPNV und die Metro raten. Mit diesen Tickets könnt ihr ganz bequem Bus, Bahn und Metro benutzen. Außerdem spart ihr euch Zeit und Stress, wenn ihr es vorher schon online bestellt.