Die Vatikanischen Museen befinden sich in der Vatikanstadt innerhalb Roms und zeigen die päpstlichen Kunstsammlungen. Sie locken nicht nur Kunstinteressierte, sondern sind aufgrund ihrer historischen Vergangenheit von internationaler Bedeutung und somit auch beliebtes Ziel für alle Rom-Urlauber. Die Sammlungen beinhalten von orientalischen Altertümern über klassische griechisch-römische Kunstwerke auch frühchristliche, mittelalterliche, etrusikisch-italienische Kunst sowie Werke aus der Renaissance. Auch zeitgenössische Kunst ist vertreten.


Könnte euch auch interessieren:

  1. Vatikan besichtigen: Beste Zeit, Öffnungszeiten & Tickets für Vatikanische Museen, Sixtinische Kapelle und Petersdom
  2. Die besten Tipps: Besichtigung der Kuppel im Petersdom

Vatikanische Museen: Ein Ort voller Kunst und Historie

Der Name verrät es schon: Die Vatikanischen Museen sind nicht nur ein Gebäude oder eine Galerie. Zu den Vatikanischen Museen gehören mehrere Galerien, Kapellen, Gemächer, Museen und Sammlungen und sogar Höfe. Im Folgenden erzählen wir euch etwas über die wichtigsten und bekanntesten:

Vatikanische MuseenDer Apostolische Palast ist die offizielle Residenz des Papstes in der Vatikanstadt, beherbergt aber auch Teile der Vatikanischen Museen. Teile des Palastes – die Sixtinische Kapelle, die Cappella Niccolina sowie die Stanzen des Raffael – sind Teile der Vatikanischen Museen.

Highlights der Vatikanischen Museen

1. Cappella Niccolina und Stanzen des Raffael

Die Cappella Niccolina befindet sich im Kern des Papstpalastes, zusammen mit den Stanzen des Raffael. Die Wände der Kapelle sind dabei in je zwei Register aufgeteilt, die wiederum je sechs Szenen aus den Leben der verehrten Erzdiakonen Stephanus und Laurentius zeigen – beide gelten als christliche Märtyrer. Dort befinden sich auch die Stanzen des Raffael.

Stanza ist italienisch und bedeutet „Zimmer“

Es gibt vier Räume, die Sala di Costantino, die Stanza di Eliodor, die Stanza della Segnatura und die Stanza dell’Incendio di Borgo. Im Sala di Costantino beispielsweise werden Szenen aus dem Leben Konstantins nachgestellt. Im Stanza della Segnatura versammelte der Papst Julius II. die höchste päpstliche Gerichtbarkeit. Die Themen dieses Raumes sind die „drei höchsten Prinzipien des menschlichen Geistes“: das Wahre, das Gute und das Schöne. Auch die Loggien Raffaels können in den Vatikanischen Museen betrachtet werden.

Die Vatikanische Bibliothek

Vatikanische Museen
So sah die Vatikanische Bibliothek im 18. Jahrhundert aus

Seit der Wahl von Nikolaus V. zum Papst im Jahr 1447 wurde die Vatikanische Bibliothek zu dem, was sie heute ist. Damals wurden 350 Werke in verschiedenen Sprachen registriert. Heutzutage liegen dort über 150.000 Handschriftenbände, mehr als 70.000 Karten und Sticke und über 300.000 Münzen und Medaillen. Mehr als zwei Millionen Bücher und Manuskripte runden dieses gigantische Bild ab. Der große Bibliotheksaal, der „Salone Sistino“, ist 70 Meter lang, neun Meter hoch und 15 Meter breit. Fresken schmücken das Gewölbe und die Gemälde erzählen den Siegeszug des Buches und die Herrschaft der Kirche. In Vitrinen könnt ihr alte, bedeutende und wertvolle Handschriften, Münzen und Zeichnungen bestaunen.

Pinakothek, Höfe und andere Museen

Auch die Vatikanische Pinakothek, eine Gemäldegalerie, ist einen Blick wert. Seit 1932 werden hier Werke ausgestellt, deren Erschaffung vom Mittelalter bis 1800 reichen. In 16 Sälen werden Bildteppiche und italienische Gemälde, vorwiegend mit christlicher Thematik, ausgestellt.

Drei Höfe, die zusammen als die Vatikanischen Höfe gelten, gibt es zu erkunden. Der „Cortile della Pigna“ verdankt seinen Namen einem vier Meter hohen Pinienzapfen aus Bronze, der „Cortile del Belvedere“ war ursprünglich der Mittelpunkt der Vatikanischen Museen und besticht durch einen großen Brunnen in der Mitte des Hofes. Der „Cortile della Biblioteca“ ist der Bibliothekshof.

Darüber hinaus gibt es sieben verschiedene Museen und Sammlungen. Das „Museo Chiaramonti“ ist im Loggienbereich untergebracht. Die „Galleria Chiaramonti“ ist ein 300 Meter langer Säulengang und fast sieben Meter breit. Die Sammlung enthält circa 1.000 Skulpturen, Sarkophage und Kaiserporträts – hinzu kommen Mosaike im Fußboden. Im „Museo Pio-Clementino“ erhaltet ihr einen Blick auf die Sarkophage der Tochter und der Mutter des Kaisers Konstantin des Großen. Außerdem gibt es dort eine Galerie der Statuen und einen Saal der Büsten. Die anderen fünf Museen sind: Museo Gregoriano Egizio, Museo Gregoriano Etrusco, Museo Gregoriano Profano, Museo Missionario-Etnologico und das Museo Storico Vaticano.

Vatikanische MuseenWo befinden sich die Vatikanischen Museen?

Wie eingangs erwähnt befinden sich die Vatikanischen Museen in der Vatikanstadt. Auf der Karte unten seht ihr den genauen Standort. Die Adresse für den Taxifahrer oder euer Navigationsgerät ist „Viale Vaticano, 00165 Rom“. Die Bushaltestelle „Viale Vaticano-Musei Vaticani“ wird von der Buslinie 49 angefahren. Falls ihr mit der Metro unterwegs seid, empfehlen wir die Metrostation Cipro. Von dort aus sind es circa 600 bis 700 Meter zu Fuß zum Eingang der Vatikanischen Museen.

Besondere abendliche Führung

Eine Besonderheit ist die abendliche Führung durch die Vatikanischen Museen, die euch in die Sixtinische Kapelle und die Vatikanischen Museen bringt, allerdings in außergewöhnlicher abendlicher Atmosphäre. Ohne Anstehen könnt ihr die eindrucksvollen Fresken (Wandgemälde) von Michelangelo Buanarotti in der Sixtinischen Kapelle bestaunen. Natürlich seht ihr auch die Wandgemälde im Süden und im Norden. Im Norden entdeckt ihr Szenen aus dem Leben Jesu, im Süden werden Szenen aus dem Leben Mose dargestellt.

Tipps für den Besuch der Vatikanischen Museen

Wie bei vielen Sehenswürdigkeiten in Rom ist natürlich auch der Andrang in die Vatikanischen Museen immer sehr groß. In der Sommersaison besuchen bis zu 25.000 Menschen täglich die Museen und wollen sich von Kunst und Kultur beeindrucken lassen. Jährlich machen sich circa 5,5 Millionen Menschen auf die Reise dorthin. Der beste Zeitraum befindet sich daher in der Nebensaison, ungefähr vom 15.11. bis zum 15.3. eines jeden Jahres. Trotzdem solltet ihr euch diese Meisterwerke der (Kunst-)Geschichte nicht entgehen lassen, es lohnt sich!

Hier findet ihr unsere Tipps & Tricks für die Vatikanstadt inklusive Eintrittspreisen, Tipps zu den besten Tickets, Öffnungszeiten usw.

Hier findet ihr übrigens alle Art von Tickets für die Vatikanischen Museen.

Vatikanische Museen